Die Ausbildung von Organen des Betriebsbrandschutzes ist modular aufgebaut und besteht aus der Grundausbildung (Kurse), der erweiterten Ausbildung (Seminare) und Fortbildungen:

Grundausbildung

 

Brandschutzwart (BSW): Modul 1

Brandschutzbeauftragter (BSB): Modul 1 + Modul 2 + Erweiterte Ausbildung

Brandschutzgruppe (BSG) : Modul 1 + Modul 3

Interventionsdienst (IVD): Modul 1 + Seminar Brandmeldeanlagen (BMA)

Erweiterte Ausbildung (Seminare)

 

Die erweiterte Ausbildung ist nach den Bestimmungen der TRVB O 117 für Brandschutzbeauftragte verpflichtend, wenn die entsprechenden Brandschutzeinrichtungen im Betrieb installiert sind.

Brandmeldeanlagen

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen

Sprinkleranlagen (Sprinklerwart)

Gaslöschanlagen

Fortbildung

 

In Abständen von längstens fünf Jahren ist von Brandschutzbeauftragten eine Fortbildungsveranstaltung zu besuchen. Damit wird die Gültigkeit des Brandschutzpasses verlängert.

Informationstage in Zusammenarbeit mit dem Wifi NÖ

Nutzungsbezogene Seminare:

N1: Betriebe mit besonderer Personengefährdung
(Schulen, Hotels, Veranstaltungsstätten, Verkaufsstätten, Hochhäuser,..)


N2: Betriebe mit erhöhter Brandgefahr
(Gewerbliche und Industrielle Anlagen zB. Holz- und Papierverarbeitende Betriebe)


N3: Betriebe mit besonderen Gefährdungen
(Krankenhäuser und Pflegeheime, Strafvollzugsanstalten)


N4: Betriebe mit besonders schützenswürdigen Einrichtungen
(Historische Bauten, EDV-Anlagen, ..)